Christoph Braendle präsentiert sein neues Buch "Das Wiener Dekameron"

Historische Wahrheiten und Fabulierkunst auf das Schönste miteinander verwoben: "Das Wiener Dekameron" schillert in den unterschiedlichsten erotischen und sexuellen Facetten. Es erzählt von der verlorenen Jungfräulichkeit auf dem Riesenrad, staatlich geförderten Swingerclubs, Küssen in der Secession, gewagten Spaziergängen durch das nächtliche Wien und einer Künstlerloge im Hotel Orient. Die Mutzenbacherin, Casanova, Mozart, Schubert und Grillparzer - alle kommen vor. Musikalische Untermalung: Ado Prguda, Gitarre. Über den Autor: Christoph Braendle, 1953 in der Schweiz geboren, seit 1976 freier Schriftsteller und Dramatiker. Er lebt seit 1987 in Wien, wo er Prosa, Theaterstücke, Essays und Reportagen schreibt. Publizistische Tätigkeiten für "Neue Zürcher Zeitung", "Weltwoche", "Du", "Globo", "Die Presse", "Standard", "Kurier" und andere. Theaterarbeiten in Wien, Zürich, Hamburg und New York. Die Veranstaltung findet am Freitag, 25.11.2011 um 19:00 Uhr statt.

Kulinarisches Angebot an diesem Abend:
Fleischlaberln (2 Stück) garniert, mit Gebäck € 6,50
Christoph Braendle präsentiert sein neues Buch

LOADING...